Infobrief

  • Gemeinschaftsgrundschule Wilnsdorf

    Vorm Brand 30, 57234 Wilnsdorf

    Wilnsdorf, den 25.03.2020
                                                                                    

    Liebe Eltern,

    nun befinden wir uns bereits in der zweiten Woche der Schulschließungen. Wer hätte sich jemals träumen lassen, dass unsere Schulen geschlossen werden müssten wegen eines mikroskopisch kleinen Etwas. Ja, wie anders soll man diese Fieslinge nennen, Wissenschaftler sind sich nicht einmal einig, ob Viren überhaupt zu den Lebewesen zu rechnen sind. Sie können sich nicht selbständig bewegen und sie haben keinen Stoffwechsel. Vieren sind im Grunde nichts anderes als stoffliche Programme mit dem Ziel ihrer eigenen Reproduktion. Sie benötigen immer einen Wirtsorganismus, Wirtszellen, die sie infizieren und deren Stoffwechsel sie für ihre eigene Vermehrung nutzen. Sie beginnen also, erst aktiv zu werden, wenn sie in Berührung mit unseren Schleimhäuten kommen. Das heißt, sie brauchen uns und zum Dank machen sie uns krank. Etwas Unsympathischeres kann man sich kaum vorstellen.  

    Solche unsichtbaren, mikroskopisch kleinen Nichtse sind also in der Lage unsere ganze Gesellschaft lahm zu legen. Da kann man schon demütig werden, erkennen, wie anfällig wir sind, wie wir unser Leben und unsere Tage nie wirklich im Griff haben.

    Ihnen ist sicher aufgefallen, wie wir uns alle innerhalb von zwei Wochen verändert haben, wie viel Unsicherheit besteht, wie wir uns bewegen. Menschen gehen nicht mehr aufeinander zu, sie gehen nicht mehr geradeaus, sie bewegen sich in Bögen, immer in gebührendem Abstand aneinander vorbei und umeinander herum. Man schaut einander nicht mehr an, man schaut weg. Lächeln auf den Straßen findet nicht mehr statt. Eine große Ernsthaftigkeit hat um sich gegriffen. Nein, dies ist nicht einfach bloße Kälte, es ist Ungewissheit, Vorsicht und Angst.

    Wir alle hoffen, dass dieser Zustand bald beendet werden kann. Aber er kann nur dann bald beendet werden, wenn wir uns jetzt alle an die Regeln halten, Kontakte soweit irgend möglich vermeiden. Umso mehr darf jetzt die Familie der Ort des Lächelns sein, der Ort der Nähe, der Zuwendung, der guten Kommunikation, des Wohlfühlens. Das dies so sei, wünsche ich Ihnen allen sehr.

    Zu den Notgruppen

    Schulen haben Notgruppen eingerichtet. Es ist gewiss gut, dass es diese Notgruppen gibt. Es gibt nämlich Personen, die unverzichtbare Funktionen ausüben, die in Berufen arbeiten, die für die Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens, der Sicherheit und der Versorgung unverzichtbar sind. Dennoch muss uns bewusst sein, dass jede Notgruppe selbst wieder ein gewisses Gefährdungspotenzial beinhaltet. Es muss uns bewusst sein, dass eine Notgruppe eine Betreuungsform ist, die nur dann greifen sollte, wenn Eltern keine andere Möglichkeit sehen, ihrer Arbeit in den unverzichtbaren Funktionsbereichen nachzugehen. Die Kolleginnen geben sich alle Mühe, mit den Kindern Sinnvolles zu tun, dennoch haben wir auch hier eine Reihe von Regeln eingebaut, von Hygienemaßnahmen bis zu Sicherheitsabständen, die wir versuchen zu beachten. Es ist einfach alles irgendwie irreal.

    Im Übrigen war ich sehr beeindruckt, wie schnell nahezu alle Familien eine Möglichkeit der Betreuung für ihr Kind / ihre Kinder gefunden hatten.

    Nun haben die Bedingungen für Einstieg und Umfang der Notgruppen einige Veränderungen erfahren, die ich Ihnen im Folgenden gerne mitteilen möchte:

    • Für Eltern mit gemeinsamem Sorgerecht ist es nur noch erforderlich, dass einer der Erziehungsberechtigten in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.
    • Falls es erforderlich ist, werden die Notgruppen auch an Wochenenden angeboten.
    • Zudem werden die Notgruppen bei Erfordernis auch während der Osterferien angeboten, ausgenommen sind dabei die Tage von Karfreitag bis Ostermontag.
    • Bei Bedarf können alle Schüler bis 16.30 Ur betreut werden, unabhängig davon ob sie in der OGS angemeldet sind. Kosten entstehen dadurch nicht.

    Die Person, die in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, muss nach wie vor eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen. Diese finden Sie auf unserer Homepage. Hier finden Sie auch weitere aktuelle Informationen.

    Klassenfahrten und Schulveranstaltungen

    Mit einem Erlass des Ministeriums vom 24.03. sind alle für dieses Schuljahr geplanten Klassenfahrten und Schulveranstaltungen abzusagen. Dies betrifft sowohl die geplanten mehrtägigen Klassenfahrten der 4. Schuljahre als auch alle eintägigen Veranstaltungen wie die Siegerlandrundfahrt der 3. Schuljahre, den Besuch der Freilichtbühne Freudenberg, Museumsbesuche sowie unser Schulfest am 09. Mai. Auch alle Projekte mit außerschulischen Partnern wie „Mein Körper gehört mir“ müssen abgesagt werden. Das ist nun ein weiterer schmerzhafter Einschnitt, den unsere Kinder leider hinnehmen müssen. 

    Wochenpläne

    Meine Kolleginnen und ich wissen sehr wohl, dass das Lernen Zuhause, dass das Verlegen des Unterrichts zwischen die heimischen Wände eine enorme Herausforderung für Eltern und Kinder ist. Dennoch habe ich den Eindruck, dass dies in den allermeisten Fällen recht gut funktioniert. Ich verfolge an vielen Stellen recht aufmerksam das, was an Anforderungen auf ihre Kinder zukommt. Mein Eindruck ist, dass dies angemessen ist und auch dass der Kontakt zwischen Ihnen und den Klassenlehrerinnen gut funktioniert.  Gut ist es, wenn sie feste Zeiten etabliert haben, zu denen die Kinder arbeiten und wenn sie das, was Ihre Kinder machen, wertschätzen. Wir alle haben nicht den Anspruch, dass das Lernen zu Hause die gleiche Qualität widerspiegelt wie das Lernen in der Schule. Wie könnte dies auch sein. Aber die Kinder bleiben auf diesem Weg doch im Lernprozess und machen Lernfortschritte.

    Ihnen und Ihren Familien wünsche ich nun die Kraft, die gesellschaftlichen Probleme mit all den Einschränkungen mit viel Ruhe und Gelassenheit, besonders aber mit Zuversicht zu tragen. Mögen Sie gesund und vor eigenen Sorgen verschont bleiben!

     

    Unter dem folgendem Link finden Sie sämtliche Informationen zur Notbetreuung und zum schulischen Umgang mit der Coronakrise in Tagesaktualität:

    https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

    Hier finden Sie den vom Arbeitgeber zu unterschreibenden Antrag auf Notbetreuung:

    Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

     

    Mit herzlichen Grüßen

    Werner Hees (Schulleiter)

     

    Mich können Sie weiterhin, wie folgt, erreichen:

    Tel.:       02739 6464
    Mobil:   0152 53214092
    Email:    gs-wilndsorf@gmx.de

     

     

     

    Wilnsdorf, den 16.03.2020

    Liebe Eltern,

    ab heute befinden wir uns also für zwei Tage in einer Übergangszeit. Die Schulen in NRW sowie in allen anderen Bundesländern sind offiziell geschlossen, aber eine zweitägige Übergangszeit soll dazu dienen, dass Sie als Eltern Gelegenheit haben, sich auf die neue Situation einzustellen und diese zu planen. Uns ist sehr bewusst, dass die Schließung der Schule und auch der Betreuungseinrichtungen – sei es die VHTS oder die OGS – viele von Ihnen vor ernsthafte Probleme stellt. Wir sind aber guter Zuversicht, dass Sie gute und tragfähige Lösungen für sich und Ihre Kinder bereits gefunden haben oder in diesen Tagen finden werden. Das ist notwendig, denn wir haben keine Wahl.

    Auch für uns Lehrer sind die beiden Tage als Planungstage notwendig. All das, was für die nächsten drei Wochen an Unterrichtsplanungen vorbereitet war, muss nun umstrukturiert werden. Es findet während dieser Zeit zwar kein Unterricht statt, aber unseren Schülerinnen und Schülern soll doch das Lernen weiter ermöglicht werden. Dies gilt ganz besonders für die Kernfächer Deutsch und Mathematik. Daher werden alle Klassenlehrerinnen Kanäle finden, wie sie mit Ihnen und Ihren Kindern Kontakt pflegen können. Alle Kinder haben ihre Fachbücher Zuhause. Zum Glück waren wir am Freitag so weitsichtig, den Kindern die Bücher mitzugeben. Lernaufgaben aus den Büchern, Arbeitsblätter, Wochenpläne, etc. werden so konzipiert sein, dass sie in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. – Und gegen die große Langeweile hat der WDR versprochen, die „Sendung mit der Maus“ während der Zeit der Schulschließung täglich auszustrahlen. Weitere Emailadressen mit gutem Lerneffekt für Kinder finden Sie auf unserer Homepage unter „Elterninformationen – Links für Kinder“. Auch so kann Unterricht erfolgen.

    Eine besondere Problemgruppe sind Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten; das ist insbesondere das Gesundheitswesen, der Sektor der staatlichen Verwaltung mit seinen Sicherheitsorganen wie Polizei und Katastrophenschutz, dazu Funktionen, die der Aufrechterhaltung der Infrastruktur dienen. Sollten Sie beruflich zu einer solchen Personengruppe gehören, dann besteht für Ihr Kind die Möglichkeit, dass es in unserer Schule in einer sogenannten „Notbetreuung“ untergebracht wird. Um Ihr Kind in dieser „Notgruppe“ anzumelden, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

    • Beide Erziehungsberechtigte sind in unverzichtbaren Funktionsbereichen tätig.
    • Bei Alleinerziehenden muss ebenfalls eine Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.
    • Eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers muss vorgelegt werden.

    Sollten Sie zu einer der genannten Personengruppen gehören und Betreuungsbedarf für Ihr Kind haben, so teilen Sie mir dies bitte möglichst bis morgen mit. Auch bei Fragen zu diesem Thema können Sie sich gerne an mich wenden. Aber Sie sehen, die Messlatte ist seitens der Landesregierung bewusst hoch gelegt.

    Auch die Elternsprechtage müssen leider auf eine Zeit nach den Osterferien verschoben werden. Das gleiche gilt für alle weiteren Schulveranstaltungen wie Klassenpflegschaften etc. Die bisher getätigten Planungen zum Schulfest sollten wir mit diesem Tag einfrieren, um sie zu gegebener Zeit wieder auftauen zu können. Die Frage, ob unser Schulfest am 09. Mai stattfinden kann, ist heute völlig offen. Auch zur Durchführung der für Mai geplanten Klassenfahrten der 4. Schuljahre kann zurzeit keine Aussage gemacht werden. Alles wird davon abhängen, ob die weitere Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden kann.  

    Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten. Nachrichten der Schulleitung werden über die Klassenlehrerinnen und über unsere Homepage an Sie weitergeleitet werden.

    Mit dem Wunsch und der Hoffnung, dass Sie alle gesund bleiben
    und mit herzlichen Grüßen

     

    Werner Hees (Rektor)

     

    PS:

    Während der Zeit der Schulschließung können Sie mich über folgende Wege erreichen:

    Tel.: 02739-6464

    Mobil: 015253214092

    E-Mail: gs-wilnsdorf@gmx.de

     

     

    Wilnsdorf, den 13.03.2020

    Ruhen des Unterrichts ab Montag, dem 16.03.2020

     

    Heute am frühen Nachmittag hat die Landesregierung NRW beschlossen, dass alle Schulen des Landes von Montag, dem 16.03.2020, bis zu den Osterferien geschlossen bleiben. Das Ziel dieser Maßnahme ist es, einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken.

    Manche, besonders berufstätige Eltern mag diese Maßnahme vor logistische Klimmzüge stellen. Daher ist in die Maßnahme eine Übergangszeit von zwei Tagen bis einschließlich Dienstag eingebaut, in der Sie Ihre Kinder zur Schule schicken können. Dies geschieht auf rein freiwilliger Basis, d.h. die Schulpflicht ist auch für diese beiden Tage aufgehoben. Die Zeit ist dazu gedacht, dass Sie die neue Situation planen, sprich Wege finden, wie Sie Beruf und Betreuung in Einklang bringen können.

    Für Eltern aus unverzichtbaren Funktionsbereichen – dies ist insbesondere das Gesundheitswesen – wird – falls notwendig – für die gesamte Zeit des Unterrichtsausfalls ein Betreuungsangebot (Notgruppe) vorgehalten werden.

    Ihre Kinder werden für die Zeit des Unterrichtsausfalls von uns mit Lernmaterialien versorgt werden, so dass Lernen, wenn auch in eingeschränkter Form, fortgeführt werden wird.

     

    Weitere Infos folgen!

     

    Herzliche Grüße

    Werner Hees (Rektor)

  •